Melde dich an, um deine freigeschalteten Inhalte nutzen zu können.

11.07.2022 14:00

VEA-Preisindex vom 11.07.2022

Uniper macht täglich Miese im Millionen-Bereich: Bund arbeitet mit Hochdruck an Stabilisierung

Loading

© VEA

Der VEA-Preisindex ist ein 14-tägiger Service des VEA Bundesverbandes der Energie-Abnehmer (e. V.)

Preistrend

"Die Bundesregierung arbeitet mit Hochdruck an Stabilisierungs-Maßnahmen. Wir sind hierzu mit allen Akteuren im engen Austausch. Über die konkrete Form der Unterstützung wird jetzt verhandelt und dann entschieden. Politisch ist klar: Wir werden nicht zulassen, dass ein systemrelevantes Unternehmen in Insolvenz geht und infolgedessen der globale Energiemarkt in Turbulenzen gerät. Mit der neuen Gesetzgebung im Energiesicherungsgesetz haben wir verschiedene Möglichkeiten zum Handeln und wir werden handeln“, so Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck. Der Bundesrat hat am vergangenen Freitag ein Energiepaket beschlossen, das fünf Gesetzesnovellen rund um den Ausbau erneuerbarer Energien und damit im Zusammenhang stehende Beschleunigungen auch beim Netzausbau umfasst. Neben den fünf Gesetzen zum Erneuerbaren- Ausbau gibt es zwei weitere große Novellen, die der Stärkung der Vorsorge dienen. 

Strompreisentwicklung

Aktuell wird das Baseprodukt 2023 bei etwa 353,00 €/MWh und das Peakprodukt 2023 bei 489,630 €/MWh gehandelt. Dies bedeutet einen Anstieg beim Base um etwa 97,00 €/MWh und beim Peak einen Anstieg von 153,00 €/MWh in den letzten beiden Wochen. Base 2024 kostet derzeit 229,75 €/MWh und Base 2025 liegt bei 179,50 €/MWh. Damit haben sich in den vergangenen 14 Tagen das Base 2024 um 63,00 €/MWh und das Base 2025 um 38,00 €/MWh erhöht. 

Gaspreisentwicklung

Der Gaspreis 2023 liegt im Großhandel aktuell bei 176,885 €/MWh. Damit ist der Gaspreis gegenüber dem Stand von vor zwei Wochen um knapp 47,00 €/MWh gestiegen. Zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres wurde das Base 2023 bei rund 20,079 €/MWh gehandelt, also knapp 155 €/MWh günstiger als heute. Derzeit kostet Gas für die Belieferung in 2024 rund 91,660 €/MWh – Preisanstieg um 15,00 €/MWh - und in 2025 rund 55,620 €/MWh – um rund 3,00 €/MWh gestiegen. 

VEA Newsletter vom 11.07.2022

Die Preisentwicklung für Öl, Kohle und CO2-Zertifikate finden Sie mit weiteren Informationen des VEA aus der Energiewelt im aktuellen VEA-Newsletter, der hier zum Download bereitsteht.

Kontakt und Inhaltliche Verantwortung

Fragen zum VEA-Preisindex beantwortet Ihnen gern Herr GF Christian Otto (E-Mail: cotto@vea.de). Für die Inhalte des vorstehenden VEA-Preisindex ist ausschließlich der VEA verantwortlich.

Autor: Christian Otto (VEA)

Kategorien: