Melde dich an, um deine freigeschalteten Inhalte nutzen zu können.

02.05.2022 14:30

VEA-Preisindex vom 02.05.2022

Mit Folgen: Gasstop für Polen und Bulgarien und AKW-Ausfälle in Frankreich
Loading

© VEA

Der VEA-Preisindex ist ein 14-tägiger Service des VEA Bundesverbandes der Energie-Abnehmer (e. V.)

Preistrend

Am Markt stabilisieren sich die Energiepreise auf sehr hohem Niveau. Zwar füllen sich aktuell in Deutschland die Gasspeicher weiter, trotzdem ist zu erwarten, dass sich der russlandseitige Gasstop für Polen und Bulgarien auf die Gaspreise auswirkt. Hinzu kommt, dass Deutschland am 20. Mai das nächste Mal Gaslieferungen aus Russland bezahlt, was ebenfalls das Marktgeschehen beeinflussen könnte. Beim Strom hat sich zwar zuletzt der Preis auf einem hohen Niveau stabilisiert, allerdings wird sich der starkgestiegene Kohlepreis preissteigernd auswirken. Das Stromangebot wird zusätzlich durch den Ausfall von aktuell über 20 Atomkraftwerken in Frankreich reduzieren. An den Anlagen stehen umfangreiche Sanierungsarbeiten an, die das Angebot voraussichtlich längerfristig verknappen. Der Blick auf den Energiemarkt bleibt durch diese Faktoren weiterhin getrübt.

Strompreisentwicklung

Aktuell wird das Baseprodukt 2023 bei etwa 201,250 €/MWh und das Peakprodukt 2023 bei 242 €/MWh gehandelt. Dies bedeutet einen Preisanstieg beim Base um 8 €/MWh und beim Peak um 11 €/MWh in den letzten beiden Wochen. Base 2024 kostet derzeit 165,35 €/MWh und Base 2025 liegt bei 145,13 €/MWh. Damit haben sich in den vergangenen 14 Tagen das Base 2024 um 14 €/MWh und das Base 2025 um 14 €/MWh verteuert.

Gaspreisentwicklung

Der Gaspreis 2023 liegt im Großhandel aktuell bei rund 88,27 €/MWh. Damit ist der Gaspreis gegenüber dem Stand von vor zwei Wochen um fast 3 €/MWh gesunken. Zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres wurde das Base 2023 bei rund 17,975 €/MWh gehandelt, also 71 €/MWh günstiger als heute. Derzeit kostet Gas für die Belieferung in 2024 rund 69,59 €/MWh – Preisanstieg um knapp über 3 €/MWh - und in 2025 rund 57,55 €/MWh – Anstieg um rund 4 €/MWh. 

VEA Newsletter vom 02.05.2022

Die Preisentwicklung für Öl, Kohle und CO2-Zertifikate finden Sie mit weiteren Informationen des VEA aus der Energiewelt im aktuellen VEA-Newsletter, der hier zum Download bereitsteht.

Kontakt und Inhaltliche Verantwortung

Fragen zum VEA-Preisindex beantwortet Ihnen gern Herr GF Christian Otto (E-Mail: cotto@vea.de). Für die Inhalte des vorstehenden VEA-Preisindex ist ausschließlich der VEA verantwortlich.

Autor:  Christian Otto (VEA)


Kategorien: