Melde dich an, um deine freigeschalteten Inhalte nutzen zu können.

01.03.2022

Versorgungskonzepte von Morgen: Innovative Möglichkeiten und Rechtsrahmen der Energieerzeugung und -speicherung in Unternehmen

Loading

Um die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen und die hierzu zwingend nötige Energiewende weiter voranzutreiben, bedarf es eines fundamentalen Wandels der Energieversorgung vom Einsatz fossiler Brennstoffe hin zu alternativen, nachhaltig nutzbaren Energieträgern und Technologien. Die Reduktion des eigenen CO2-Ausstoßes vor dem Hintergrund einer stabilen Versorgungssicherheit ist dabei natürlich ein Kernthema.

Für Unternehmen stellt sich in diesem Zusammenhang die Herausforderung einer nachhaltigen und klimafreundlichen Energieversorgung, die gleichzeitig aber auch wirtschaftlich umsetz- und tragbar ist. Im Fokus stehen hier innovative Möglichkeiten der Energieerzeugung und -speicherung, welche die Grundlage der Versorgungkonzepte von Morgen bilden. Zu beachten gilt es dabei unterschiedlichste Fördermöglichkeiten und, wie so oft im Energiebereich, die rechtlichen Rahmenbedingungen, um die energierechtliche Compliance im Unternehmen zu wahren.

01.03.2022Versorgungskonzepte von Morgen: Innovative Möglichkeiten und Rechtsrahmen der Energieerzeugung und -speicherung in Unternehmen

Datum
01.03.2022 | 09:00 - 15:30
Agenda

09:00 Uhr Begrüßung und Einführung in die Veranstaltung
Torben Harms, VEA Beratungs-GmbH, Hannover 

I H2-Technologie, Konzepte und Rechtsrahmen

09:10 Uhr Wasserstoff als grüner Energieträger für die Industrie

  • Potenzial zur Minderung der Treibhausgasemissionen
  • Integration von Brennstoffzellen und Elektrolyseuren in industrielle Energiesysteme
  • Praxisbeispiele aus der Forschung

Johannes Geiling, Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB, Erlangen

10:00 Uhr Pause (10 Min.)

10:10 Uhr Rechtsrahmen und Praxisfälle für die CO2-neutralen Versorgungskonzepte

  • BEHG/TEHG: Einsatz von CO2-neutralen Brennstoffen
  • Praxisfall Wasserstoff: Rechtsrahmen und Privilegien für Elektrolyse und Wasserstoffnetze
  • Praxisfall Biogas/Biomasse: EEG-Eigenerzeugung, Nachweispflichten
  • Basics zum Rechtsrahmen für die E-Mobilität kurz und knapp

Rechtsanwältin Dr. Franziska Lietz, Ritter Gent Collegen (RGC), Hannover 

10:50 Uhr Pause (10 Min.)

II. PV + Speicher: Insolvensen und Nachhaltige
Anwendungsmöglichkeiten sowie Rechtsrahmen

11:00 Uhr Eigenverbrauchsoptimierung durch PV + Speicher

  • Planung, Auslegung und Realisierung
  • Wirtschaftlichkeit und Vorteile
  • Innovative Möglichkeiten und Praxisbeispiele 

Mathias Zdzieblowski, TESVOLT GmbH, Lutherstadt Wittenberg

11:50 Uhr Pause (10 Min.)

12:00 Uhr Einbindung von PV-Anlagen in Ihr Versorgungskonzept: Rechtsrahmen

  • Eigenversorgung am Standort
  • EEG-Förderung
  • Stromverkauf an (Konzern-) Unternehmen
  • Freiflächenanlagen versus PV-Dachanlagen

Rechtsanwältin Aletta Gerst, Ritter Gent Collegen (RGC), Hannover  

12:30 Uhr Mittagspause (60 Min.)

III. Praxisbeispiel Netzautarkie und CO2.neutrale Dampferzeugung 

13:30 Uhr Energiezelle Max Bögl - Praxisbeispiel für Transformation eines Industrienetzes in eine Energiezelle

  •  Vorstellung Energiezelle Max Bögl
  •  Planungsgrundsätze zukünftiger Energiesysteme: Planung als Kreisprozess 4 Stufen Modell
  • Planungsstrategien für langfristige Investitionen - Wie berücksichtige ich in der Planung eine Zukunft die ich noch nicht kenne?
  • Praxisbeispiele und Ausblicke auf 100% regenerative Versorgung (u.a. Batterie/Speicher, schwimmende PV-Anlage, skalierbares Lastmanagement)

Josef Bayer, Max Bögl Firmengruppe, Neumarkt 

14:20 Uhr Pause (10 Min.)

14:30 Uhr CO2-neutrale Dampferzeugung in der Industrie

  • Grundlagen und Stand der Technik
  • Möglichkeiten und Wirtschaftlichkeit
  • Praxisbeispiel aus einem Unternehmen 

Thomas Schmidmeier, Schmidmeier NaturEnergie GmbH, Zeitlarn

15:30 Uhr Voraussichtliches Ende der Veranstaltung