Melde dich an, um deine freigeschalteten Inhalte nutzen zu können.

23.05.2022
Das Osterpaket der Bundesregierung fordert den Umbau der Energieversorgungssysteme. Es enthält hierzu viele neue Förderregelungen zum Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien und den Änderungen für KWK-Anlagen. Bisher gedachte Geschäftsmodelle können dadurch unwirtschaftlich werden und andere Konzepte plötzlich interessant. Wir geben Ihnen in unserem RGC-Fokus einen Überblick über die geplante Novellierung, insbesondere zu der Förderung von PV-Anlagen, Windenergie an Land, Bioenergie (Biomethan) und KWK-Anlagen. Die Veranstaltung ist besonders interessant für Unternehmen, die bereits EE/KWK-Anlagen betreiben oder solche planen. Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen insb. auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Falls Sie wegen unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs (drefs@ritter-gent.de).
02.06.2022
Bereits am 08.03.2022 haben wir Ihnen in unserem kurzen Mandantenbriefing die Rechtsgrundlagen und Handlungsoptionen dargestellt, welche im Falle eines Gasmangels relevant werden. Nun möchten wir einen Schritt weitergehen. Zunächst planen wir einen kurzen Round-Up zum aktuellen Stand in Sachen Gasmangellage, insb. zum bislang bekannten Vorgehen der Bundesnetzagentur (Fragebogen an Industrieunternehmen) sowie der Netzbetreiber. Dann möchten wir das Thema aus gegebenem Anlass erweitern auf den Energiemangel generell und mit Ihnen diskutieren, wie sich ein – z.B. durch einen Gasmangel veranlasster – Strommangel auswirken würde und inwieweit dieser unter dem bestehenden Rechtsrahmen zu behandeln wäre. Schließlich möchten wir auf das aktuelle Gesetzgebungsverfahren zum Energiesicherstellungsgesetz (EnSiG) eingehen, zu welchem ein aktueller Entwurf für eine Novelle vorliegt. Besonderes Augenmerk liegt auf den neuen Registrierungs- und Meldepflichten sowie dem geplanten gesetzlichen Preisanpassungsrecht der Versorger. Über Ihre zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen! Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen insb. auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Falls Sie wegen unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs (drefs@ritter-gent.de).
08.06.2022
Befindet sich ein Windpark in der Nähe eines Industriestandortes, liegt es nahe, Synergien zu prüfen. Das gilt umso mehr, wenn sich – wie aktuell bei vielen Parks und Einzelanlangen – die 20-jährigen Laufzeit der EEG-Einspeisevergütung dem Ende nähert. Hierbei sind in der Praxis verschiedene Ausgestaltungen möglich, z.B. die Direktanbindung des Windparks an ein Industrieareal oder die Durchleitung des Stroms durch das Netz. Zudem muss die Entscheidung gefällt werden, ob die Versorgung als dezentrale Belieferung (PPA/Zweipersonenverhältnis) oder als Eigenversorgung ausgestaltet wird. Hat man sich für eine Variante entschieden, muss zudem noch das korrekte Vertragswerk erstellt werden. In Betracht kommen je nach Konstellation Pacht- und Gestattungsverträge, Betriebsführungsverträge, Stromlieferverträge und PPAs, Netz- und sonstige Anschlussverträge, Wegenutzungsverträge, Dienstbarkeiten etc., deren wichtigste Inhalte man bereits in der Planungsphase kennen sollte. In unserem RGC-Fokus bereiten wird diese Themen praxisgerecht auf, um Ihnen einen Überblick über die Optionen und die rechtlichen Anforderungen zu geben. Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen insb. auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Falls Sie wegen unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs (drefs@ritter-gent.de).
22.06.2022
In diesem RGC-Fokus wird die Umlagenseite des Osterpaktes, für das jetzt der erste Gesetzesentwurf vorliegt, unter die Lupe genommen. Dafür sieht der Gesetzgeber ein neues und eigenes Gesetz vor: Das Energie-Umlagen-Gesetz („EnUG“). In das EnUG werden die EEG-Umlage, die KWKG-Umlage und die Offshore-Umlage überführt und zum Teil völlig neu geregelt. Dabei tauchen alte Bekannte, wie Privilegierungen für Eigenerzeuger und BesAr-Unternehmen, aber auch die Vorgaben zum Messen und Schätzen oder sanktionierte Meldepflichten wieder auf. Kurzum: Das EnUG ist insbesondere für die energieintensive Industrie von allerhöchster Brisanz! Wie sich Ihr Unternehmen bestmöglich aufstellt, ob Privilegierungen weiterhin oder vielleicht auch erstmalig genutzt werden können und ob das Messkonzept jetzt abgebaut werden darf, klären wir für Sie in 1,5 Stunden. Wie immer mit Praxistipps und Fallbeispielen. Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen insb. auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Falls Sie wegen unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs (drefs@ritter-gent.de).
06.07.2022
Sei es zur Verbesserung der CO2-Bilanz, zur Senkung von Fuhrparkkosten mit dem Umweltbonus und KfZ-Steuerbefreiungen oder zur Mitarbeiterbindung (Stichwort: vergünstigte Dienstwagenbesteuerung) – es gibt gute Gründe für Ihr E-Mobility-Projekt. Worauf Sie achten sollten, welche Chancen sich auftun und welche typischen Fallstricke zu vermeiden sind, zeigen wir Ihnen mit unseren Praxisfällen. Prägnant und in 1,5 Stunden auf den Punkt gebracht – unser RGC-Fokus. Hier ein Auszug aus unserem behandelten Fragenkatalog: Welche Vorteile bringt die Elektromobilität mit sich? Kann ich den Vorteil meiner Privilegien für den Ladestrom nutzen? Wann habe ich eine Drittbelieferung? Wann ist ein Ladepunkt öffentlich zugänglich? Müssen Ladesäulen geeicht sein? Brötchentarife und die Preisangabenverordnung welche Tarife sind erlaubt? Die Ladesäulenpflicht für (fast) alle Industriekunden ab 2025 Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen insb. auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Falls Sie wegen unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs (drefs@ritter-gent.de).
04.01.2021 - 31.12.2025
Start am 06.07.2020, Fachvideos in der Mediathek zumindest bis zum 31.12.2025 verfügbar . Alle Unternehmen, die eine energierechtliche Privilegierung nutzen, müssen ihren Selbstverbrauch vom Drittverbrauch abgrenzen. Eigenerzeuger und BesAR-Unternehmen müssen die Abgrenzung ab dem 1. Januar 2021 sogar über ein gesetzeskonformes Messkonzept sicherstellen. Fehlt die Abgrenzung oder ist sie mangelhaft, droht der Verlust der Privilegierung für die nicht abgegrenzte, vermischte Strommenge. Mit unserem Tutorial geben wir Ihnen in 17 Videos von 10-15 Minuten die vollständige Anleitung für die Drittmengenabgrenzung, Errichtung von Messkonzepten und Erfüllung von Meldepflichten mit einer Fülle von Praxistipps an die Hand. Wir betrachten das EEG, KWKG, StromSt, StromNEV, KAV, ISO 50.001. Dabei beschränken wir uns nicht auf rechtliche Ausführungen, sondern die Experten von der Heinz Lackmann GmbH & Co. KG erläutern Ihnen darüber hinaus die technischen Anforderungen an Messkonzepte und deren Errichtung/Betrieb, WP/StB Stefan Bartscher gibt Ihnen Tipps zur Testierung und Auditor Mark Jüttner von der cp energie GmbH zum ISO-Messkonzept. Zudem geben wir Ihnen bis zum 31. Dezember 2020 eine Aktualitätszusage. Mit dem endgültigen Hinweis der BNetzA zu Messen und Schätzen und bei Gesetzesänderungen werden wir schnellstmöglichst Update-Videos bereitstellen. Unser Tutorial richtet sich ausschließlich an stromverbrauchende Unternehmen, die für ihre Standorte eine Drittmengenabgrenzung vornehmen müssen. Energieberatern und anderen Dienstleistern können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen.
26.01.2021 - 31.12.2025
Vier Fachvideos + Persönliche Online-Fragestunde Es ist endlich soweit. Die BNetzA hat die finale Fassung ihres Leitfadens zu Messen und Schätzen am 08.10.2020 veröffentlicht. Wir sind von dem Leitfaden begeistert. Er bringt im Vergleich zu seiner Konsultationsfassung deutlich mehr Klarheit, widmet sich ergänzend zu wichtigen Themen, die bisher bei der Drittmengenabgrenzung erhebliche Schwierigkeiten bereitet haben ( E-Mobile, Rekuperationsanlagen, USV, Notstrom etc.), und bringt weitere Erleichterungen für die Bestimmung und Abgrenzung von Bagatellen ( Handwerker, Reinigungsfirmen, Bürogeräte etc.). Mit unserem „Update zu Messen und Schätzen: Neues aus dem finalen BNetzA-Leitfaden“ stellen wir Ihnen in vier Fachvideos die Neuigkeiten aus dem Leitfaden vor und zeigen Ihnen mit den RGC-typischen Praxistipps und Praxisbeispielen, wie sie diese umsetzen sollten. Begleitend (im Preis der Update-Veranstaltung inkludiert) bieten wir persönliche Online-Fragestunden an. Wir geben Ihnen damit alles an die Hand, um im Einklang mit dem finalen Leitfaden Bagatellen zu bestimmen, bei Messen und Schätzen die richtige Wahl zu treffen, mit"geschlossenen Verbrauchsgeräten" korrekt umzugehen und den Besonderheiten der Eigenerzeugung (insb. 1/4 h-Nachweis) nachzukommen. Die Online-Fragestunden begrenzen wir auf 15 Unternehmen, damit wir ausreichend Zeit haben, alle offenen Fragen zu den Neuigkeiten aus dem Leitfaden zu beantworten. Unsere Update-Veranstaltung ist das Richtige für die Unternehmen, die sich bereits mit den Grundlagen der Drittmengenabgrenzung und der Konsultationsfassung des Leitfadens beschäftigt haben. Sollten Sie sich erstmalig mit dem Thema auseinandersetzen, ist für Sie unser RGC Video-Tutorial: Dritte richtig bestimmen, abgrenzen, messen und melden die bessere Wahl. Dort stellen wir Ihnen eine vollständige Anleitung zur Drittmengenabgrenzung bereit. Wenn Sie es gleichwohl zuerst mit unserer Update-Veranstaltung ausprobieren möchten, ist dies kein Problem. Sie können jederzeit gegen Anrechnung des Veranstaltungspreises auf unser RGC Video-Tutorial upgraden. Unsere Update-Veranstaltung richtet sich ausschließlich an stromverbrauchende Unternehmen, die für ihre Standorte ein Drittmengenabgrenzung vornehmen müssen. Energieberatern und anderen Dienstleistern können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen.