Melde dich an, um deine freigeschalteten Inhalte nutzen zu können.

Was ist das RGC-Praxisforum Zukunft? In unserem Netzwerk RGC-Praxisforum Zukunft arbeiten wir für die beteiligten Unternehmen regelmäßig alle praxisrelevanten  Entwicklungen aus dem Energie-, Umwelt- und Klimarecht auf und bieten ihnen die Möglichkeit zum Wissensaustausch. Den jährlichen Rahmen bilden drei Veranstaltungen (zwei Onlineworkshops und live RGC-Kanzleiforum). Wie hoch ist die Teilnahmegebühr? Die Teilnahme an dem RGC Praxisforum Zukunft mit den genannten drei Veranstaltungen kostet als Jahresgebühr im Einzeltarif 749,00 € (1 Person) und im Unternehmenstarif (bis zu 5 Personen eines Unternehmens, bei Live- Kanzleiforen begrenzt auf 2 Personen) 1.349,00 €. Sie können die Veranstaltungen auch einzeln buchen. Die Einzelbuchungen kosten im Einzeltarif je Online-Veranstaltung 379,00 € und im Unternehmenstarif 849,00 € und das Kanzleiforum pro Person 289,00 €.  Im Jahrestarif sparen Sie folglich im Vergleich zur Einzelbuchung beim Einzeltarif 298,00 € und beim Unternehmenstarif 927,00 €. Alle genannten Preis verstehen sich zzgl. USt. Wie ist die Kündigungsfrist? Sie können die Teilnahme am Netzwerk bis 14 Tage nach der dritten Veranstaltung kündigen. Ohne Kündigung verlängert sich die Teilnahme um ein weiteres Jahr, also um drei weitere Veranstaltungen. Habe ich weitere Vorteile durch den Jahrestarif? Ja, als zusätzliche Netzwerk-Vorteile bieten wir: 25 % Nachlass auf die Fachvideos aus unserer Mediathek. Garantierte Teilnahme an unseren Live-Kanzleiforen. Freischaltung der Rechtsregister inkl. Aktualitätendienst für die Bereiche Energie und Umwelt in unserer RGC Manager APP. 25 % Nachlass für 1 Jahr auf den Softwarepreis unserer RGC Manager Web-Software für Erstbuchungen und Upgrades Teilnahmebestätigungen Wann ist die nächste Netzwerkveranstaltung Die erste Veranstaltung im Jahr 2023 How to: Energiepreisbremsen – Anleitung zur Anwendung ist gleich ein Doppeltermin: 13. Februar 2023 Anwenderworkshop Strompreisbremsengesetz 15. Februar 2023 Anwenderworkshop Erdgas- und                          Wärmepreisbremsengesetz Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen insb. auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Falls Sie wegen unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs (drefs@ritter-gent.de).
07.03.2023
Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind aus deutschen Unternehmen nicht mehr wegzudenken und werden zum Großteil bereits von Kunden und Lieferanten eingefordert. Ein Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14.001 ist dabei ein wichtiges Instrument, um die für das eigene Unternehmen relevanten Vorgaben, Gesetzte und Richtlinien aus dem Umweltbereich zu systematisieren und Ressourcen rücksichtsvoll und normgerecht zu behandeln. Die zugehörige Norm beschreibt dabei die Andorderungen und Inhalte, die es bei der Implementierung und Umsetzung eines Umweltmanagementsystems zu beachten gilt. Neben der Optimierung des Umweltmanagements an sich steht hier natürlich auch die Wahrung der energie- und umweltrechtlichen Compliance im Fokus, zumal die Zahl der relevanten umwelterchtlichen Vorgaben und Gesetzte immer weiter steigt. Genau hier setzen wir mit unserer Schulung an: Angefangen bei Ökobilanzen über Umweltkennkennzahlen bis hin zu relevanten Umweltvorgaben vermitteln wir Ihnen basierend auf den Norminhalten die Grundlagen, Anforderungen und Vorteile bei der Implementierung und Umsetzung des Umweltmanagements nach ISO 14.001 in der Praxis. Auf folgende Inhalte und Fragestellungen werden unsere Experten u.a. eingehen: Einführung ins Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14.001: Grundlagen und Vorgaben der Norm Umsetzung des Umweltmanagements in der Unternehmenspraxis - Vorgehensweise, Verantwortlichkeiten und wichtigste Gesetze/Richtlinien Bestandsaufnahme, Prozesse, Datenmanagement und Kennzahlen Nötige Dokumentation im Rahmen der ISO 14.001 Überblick der Vorteile eines Umweltmanagementsystems
04.01.2021 - 31.12.2025
Start am 06.07.2020, Fachvideos in der Mediathek zumindest bis zum 31.12.2025 verfügbar . Alle Unternehmen, die eine energierechtliche Privilegierung nutzen, müssen ihren Selbstverbrauch vom Drittverbrauch abgrenzen. Eigenerzeuger und BesAR-Unternehmen müssen die Abgrenzung ab dem 1. Januar 2021 sogar über ein gesetzeskonformes Messkonzept sicherstellen. Fehlt die Abgrenzung oder ist sie mangelhaft, droht der Verlust der Privilegierung für die nicht abgegrenzte, vermischte Strommenge. Mit unserem Tutorial geben wir Ihnen in 17 Videos von 10-15 Minuten die vollständige Anleitung für die Drittmengenabgrenzung, Errichtung von Messkonzepten und Erfüllung von Meldepflichten mit einer Fülle von Praxistipps an die Hand. Wir betrachten das EEG, KWKG, StromSt, StromNEV, KAV, ISO 50.001. Dabei beschränken wir uns nicht auf rechtliche Ausführungen, sondern die Experten von der Heinz Lackmann GmbH & Co. KG erläutern Ihnen darüber hinaus die technischen Anforderungen an Messkonzepte und deren Errichtung/Betrieb, WP/StB Stefan Bartscher gibt Ihnen Tipps zur Testierung und Auditor Mark Jüttner von der cp energie GmbH zum ISO-Messkonzept. Zudem geben wir Ihnen bis zum 31. Dezember 2020 eine Aktualitätszusage. Mit dem endgültigen Hinweis der BNetzA zu Messen und Schätzen und bei Gesetzesänderungen werden wir schnellstmöglichst Update-Videos bereitstellen. Unser Tutorial richtet sich ausschließlich an stromverbrauchende Unternehmen, die für ihre Standorte eine Drittmengenabgrenzung vornehmen müssen. Energieberatern und anderen Dienstleistern können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen.
14.11.2020 - 31.12.2025
Der VEA/RGC Online-Kongess Energie und Klima fand in der Zeit vom 08. bis 23. Juni 2020 statt. Sie haben hier die Möglichkeit, sich nachträglich die Fachvideos und die Aufnahme des Live-Events freischalten zu lassen. Das Klimapaket wird ab dem 1. Januar 2021 mit Beginn des nationalen CO2-Handels scharf gestellt. In unserem Kongress erläutern wir in 17 Fachvideos, was insbesondere auf Eigenerzeuger und BesAR-Unternehmen zukommt. Außerdem stellen wir Optionen zur klimafreundlichen und zukunftssicheren Umgestaltung von Versorgungskonzepten vor. Ergänzt werden die Fachvideos durch die Aufnahme unseres Live-Events vom 23. Juni 2020, in dem wir ein Planspiel zur klimafreundlichen Umgestaltung von bestehenden Versorgungskonzepten (Biogas, Biomasse, Holz, H2, PV-Anlagen, Speicher, E-Mobilität) durchgeführt und viele Teilnehmerfragen beantwortet haben. Feedback : „Super Beiträge! Sehr interessant, spannend gemacht, das Rechtliche sehr übersichtlich, kurz und knackig und sehr hilfreich! Wie immer halt, wenn RGC dran ist!“, „Zuallererst mal Glückwunsch zu der äußerst gelungenen Veranstaltung incl. der Videos zu Ihrem Online-Kongress. Wie man es von RGC kennt, waren die Themen sehr gut gewählt und professionell aufbereitet.“, „Eine super Alternative zum Präsenz-Kongress. Für die einzelnen Teilnehmer sehr flexibel und super zu organisieren. Ihre Arbeit hat sich gelohnt!“, „Das Thema BEHG Auswirkungen aufs EEG für BeSAR-Unternehmen ist natürlich super aktuell!“