Melde dich an, um deine freigeschalteten Inhalte nutzen zu können.

16.09.2021 - 17.09.2021
 Hotel Schöne Aussicht
Beyond Emissionshandel: Auswirkungen der eigenen Klimaposition auf Unternehensfinanzierung, Kundenbindung, Investitionen und Betriebskosten Jedes Industrieunternehmen spürt es schon jetzt, eine robuste Klimaneutralitäts- und Nachhaltigkeitsstrategie wird zum existentiellen Wettbewerbsfaktor. Das CO2 Emissionshandelssystem zieht an: Die CO2 Preise des Europäischen Emissionshandels steigen von einem Allzeithoch zum nächsten, sodass Experten in nächster Zeit schon Preise von über 100€/tCO2 als realistisch betrachten. Auch der nationale Emissionshandel entfaltet seit 2021 auch seine Wirkung. Die Anforderungen der Kunden werden konkreter: Nicht nur als Zulieferer für die Automobilindustrie gilt: Wer keinen Plan zur klimaneutralen Produktion hat, wird das nachsehen haben. Finanzierung wird klimarelevant: Unternehmensfinanzierung zu wettbewerbsfähigen Konditionen, ob durch das Aufnehmen von Krediten, das Ausgeben von Anleihen oder das Einwerben von Eigenkapital ist nur noch mit einer hinreichenden Betrachtung der Klimarisiken und Chancen möglich. Und dabei sind nicht nur die eigenen und importierten CO2 Emissionen (Scope 1 und 2) zu bilanzieren, auch die internationale Vorkette und der Lebenszyklus der Produkte (Scope 3) muss nach Anforderungen der Kunden und Investoren betrachtet werden. Die Führungskräfte und die Experten des Einkaufs und des Energie- und Umweltmanagements haben viele Fäden für ein zielführendes Klimamanagement in der Hand und sind in dieser wichtigen Phase der Neuorientierung ein nicht zu vernachlässigender Teil der Lösung. Am 16. Und 17. September beleuchten erfahrene Experten aus Industrie, Politik und Finanzwesen gemeinsam mit GALLEHR+PARTNER® die Chancen und Risiken der kommenden Herausforderungen auf dem Weg in ein klimaneutrales Industrieland Deutschland. Die zweitägige GALLEHR+PARTNER® Fachtagung 2021 widmet sich im Besonderen den folgenden Themen: Praxisgerechtes CO2– und Klimamanagement Unternehmensbewertung und –finanzierung unter Berücksichtigung der Klimaposition Beyond Emissionshandel: Forderungen und Förderungen der Gesetzgeber und Behörden zur Klimaneutralität Eigenerzeugung, Einbindung von PPAs, Herkunftsnachweisen und Minderungszertifikaten als Teil der Lösung Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte der deutschen und internationalen Unternehmen (Gross und Mittelgroß).
21.09.2021
Klimaneutralität im Unternehmen, CO2-Bilanzierung, Carbon Footprint, CO2-Reduktion, CO2-Ausgleich/-Kompensation, Klimastrategie, Erstellung und Umsetzung eines Konzepts zur Erreichung von Klimaneutralität.
22.09.2021
Viele unserer Mandanten sind in der Initiative Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke engagiert, wie z.B. einem REGINEE-Netzwerk des VEA. Inhaltlich wurden die Effizienznetzwerke inzwischen um Themen wie Klimaschutz, Energiewende und Nachhaltigkeit erweitert. Die dena veranstaltet zu den Netzwerken am 22. September 2021 die 5. Jahresveranstaltung mit interessanten Impulsvorträgen und abwechslungsreichen fachlichen Workshops. Dabei werden Klimaschutzthemen aufgegriffen, ohne dabei das Thema Energieeffizienz zu vernachlässigen. Prof. Gent hat die Ehre, diese Veranstaltung zu moderieren. Den Ausschlag hat hierfür die führende energie- und klimarechtliche Beratung von Unternehmen gegeben, die auch die Redaktion des JUVE-Handbuchs für Wirtschaftskanzleien veranlasst hat, RGC für den JUVE-Award „Kanzlei des Jahres im Bereich Regulierte Industrie“ zu nominieren. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und es können sich auch Unternehmen anmelden, die (bisher) nicht Effizienz-Netzwerk angehörten. Unter dem folgenden Link finden Sie das Programm und die Anmeldung zur Veranstaltung . Während der Veranstaltung haben Sie auch die Möglichkeit, im Rahmen der digitalen Messe mit Netzwerkakteuren und Unternehmen ins Gespräch zu kommen. Für Kurzentschlossene kann die dena auch noch kurzfristig weitere digitalen Messestände einrichten. Melden Sie sich bei Interesse gern unter info@effizienznetzwerke.org, wenn Sie Ihre Arbeit oder Ihr Unternehmen präsentieren möchten.
23.09.2021
 Novotel Hannover
Auswirkungen von Energiewende, BEHG/CO2-Bepreisung und Corona auf den deutschen Energiemarkt und Preise, Entwicklung der EEG-Umlage, unterschiedliche Beschaffungsstrategien sowie deren Vor- und Nachteile, Preisrisiken, Ökoenergie und CO2-Neutralität.
24.09.2021
Betreiber von neuen Eigenversorgungsanlagen i.S.d. § 61c EEG haben zum Jahresbeginn mit Schrecken festgestellt, dass der Gesetzgeber den Claw-Back-Mechanismus wiederbelebt hat. Für viele Betroffene führt dies zum Verlust ihres EEG-Privilegs, und zwar mit Rückwirkung. Für Kunden mit einer Grundlastanlage mit 5 MW bedeutet das Mehrkosten in Höhe von ca. 1 Mio. € pro Jahr. VEA, GETEC und RGC richten in diesem Workshop gemeinsam den Blick nach vorn und zeigen die Chancen, aber auch die Grenzen für einen wirtschaftlichen Weiterbetrieb betroffener Anlagen anhand von konkreten Praxisfällen auf.
28.09.2021
 25 hours Hotel Company The Circle Köln
Neben den Grundlagen und Normerfordernissen im Rahmen des Energiemanagements nach DIN ISO 50.001 (u.a. Energiedatensammlung und –verarbeitung) werden innovative Möglichkeiten im Bereich Messtechnik sowie Softwarelösungen für ein digitales Energiemanagement vorgestellt und erläutert. Berücksichtigt wird dabei natürlich auch die Einhaltung der energierechtlichen Compliance, welche sich aus den Anforderungen im Rahmen der ISO 50.001 ergibt.
05.10.2021
Zunehmender Wettbewerbsdruck sowie permanent steigende Anforderungen an Nachhaltigkeit und Klimaschutz lassen die Steigerung der eigenen Energieeffizienz und eine damit einhergehende Verringerung der CO2-Emissionen für Unternehmen immer mehr in den Mittelpunkt rücken. Mit dem vom VEA entwickelten Seminar "Nachhaltiger und innovativer Einsatz von Querschnittstechnologien: Energiekosten und CO2-Fußabdruck optimieren“ vermitteln wir den Seminarteilnehmern kompaktes Wissen zum aktuellen Stand der Technik im Bereich der Querschnittstechnologien, geben Lösungsansätze zum Heben ungenutzter Potentiale und stellen innovative Einsatzmöglichkeiten vor. Daran anknüpfend erhalten Sie außerdem einen Überblick zu aktuellen rechtlichen Entwicklungen in Bereich Wärme, Kälte und Druckluft.
09.11.2021
Die Umsetzung der Forderungen aus der Revision 2018 ist für Unternehmen und Organisationen mit einem Energiemanagementsystem nach ISO 50.001 verpflichtend und dient gleichzeitig als Zertifizierungsgrundlage. Einige grundlegende Neuerungen, wie beispielsweise die Definition von Energiezielen im Einklang mit der Unternehmensstrategie sowie eine gesteigerte Verantwortung des Managements, führen zu veränderten Anforderungen in der operativen Umsetzung des Energiemanagements im Unternehmen. Diese Neuerungen werden im Rahmen der Veranstaltung aufgegriffen, praxisbezogen erläutert und diskutiert
25.11.2021
 Pentahotel Leipzig,, 04103 Leipzig
Laufende Anpassungen und Neuerungen im Bereich der Strom- und Energiesteuergesetzgebung, welche zu verschärften Anforderungen führen, erschweren es den Unternehmen immer mehr, den Durchblick im regulatorischen Umfeld zu behalten. Unser Spezialseminar greift diese Aspekte auf und gibt Ihnen einen Überblick, welche Entlastungsmöglichkeiten im Rahmen der Strom- und Energiesteuer Ihr Unternehmen in Anspruch nehmen kann und was dafür zu tun ist. Einbezogen werden dabei natürlich immer auch alle aktuellen Neuerungen im Rahmen der Gesetzgebung, die ggf. zu Veränderungen führen.
Wegen der ungewissen Pandemie-Entwicklung kann unser diesjähriges RGC-Kanzleiforum (notgedrungen) nur online stattfinden. Für 2022 hoffen wir dann endlich wieder auf unser traditionelles Live-Event. Welches Thema steht im Mittelpunkt? Als Schwerpunkt unseres Forums in 2021 haben wir die Versorgung des Mittelstandes bis hin zur Großindustrie mit Wasserstoff (H2) im Visier. Was kostet das RGC-Kanzleiforum? Das RGC-Kanzleiforum kostet im Einzeltarif 179,00 € und im Unternehmenstarif (bis zu 5 Teilnehmern) 399,00 €, jeweils zzgl. USt. Was bedeutet  "auch als Teil unseres Netzwerks "RGC-Praxisforum Zukunft" buchbar"? Sie können das RGC-Kanzleiforum auch als Teilveranstaltung unseres neuen Netzwerks "RGC-Praxisforum Zukunft: CO2-neutrale Versorgungs- und Produktionskonzepte" buchen. Infos und diese Anmeldeoption finden Sie hier. Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen insb. auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Falls Sie wegen unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs (drefs@ritter-gent.de).
Was ist das RGC-Praxisforum Zukunft? In unserem Netzwerk RGC-Praxisforum Zukunft arbeiten wir für die beteiligten Unternehmen regelmäßig alle praxisrelevanten  Entwicklungen aus dem Energie-, Umwelt- und Klimarecht auf und bieten ihnen die Möglichkeit zum Wissensaustausch. Den jährlichen Rahmen bilden drei Veranstaltungen (zwei Onlineworkshops und unser RGC-Kanzleiforum, welches ab 2022 wieder live stattfindet). Wie hoch ist die Teilnahmegebühr? Die Teilnahme an dem RGC Praxisforum Zukunft mit den genannten drei Veranstaltungen kostet als Jahresgebühr im Einzeltarif 599,00 € (1 Person) und im Unternehmenstarif (bis zu 5 Personen eines Unternehmens, bei Live- Kanzleiforen begrenzt auf 2 Personen) 999,00 €. Sie können die Veranstaltungen auch einzeln buchen. Die Einzelbuchungen kosten im Einzeltarif je Online-Veranstaltung 349,00 € und im Unternehmenstarif 849,00 €; das Kanzleiforum im Einzeltarif 179,00 € und im Unternehmenstarif 399,00 €. Im Jahrestarif sparen Sie folglich im Vergleich zur Einzelbuchung beim Einzeltarif 279,00 € und beim Unternehmenstarif 1.098,00 €. Alle genannten Preis verstehen sich zzgl. USt. Wie ist die Kündigungsfrist? Sie können die Teilnahme am Netzwerk bis 14 Tage nach der dritten Veranstaltung kündigen. Ohne Kündigung verlängert sich die Teilnahme um ein weiteres Jahr, also um drei weitere Veranstaltungen. Habe ich weitere Vorteile durch den Jahrestarif? Ja, als zusätzliche Netzwerk-Vorteile bieten wir: 50 % Nachlass auf die Fachvideos aus unserer Mediathek. Freischaltung der Rechtsregister inkl. Aktualitätendienst für die Bereiche Energie und Umwelt in unserer RGC Manager APP. Wann ist die nächste Netzwerkveranstaltung Die nächste Veranstaltung im Rahmen des Netzwerks ist unser 16. Kanzleiforum Energie und Klima am 2. Dezember 2021. Weitere Infos finden Sie hier. Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen insb. auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Falls Sie wegen unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs (drefs@ritter-gent.de).
04.01.2021 - 31.12.2025
Start am 06.07.2020, Fachvideos in der Mediathek zumindest bis zum 31.12.2025 verfügbar . Alle Unternehmen, die eine energierechtliche Privilegierung nutzen, müssen ihren Selbstverbrauch vom Drittverbrauch abgrenzen. Eigenerzeuger und BesAR-Unternehmen müssen die Abgrenzung ab dem 1. Januar 2021 sogar über ein gesetzeskonformes Messkonzept sicherstellen. Fehlt die Abgrenzung oder ist sie mangelhaft, droht der Verlust der Privilegierung für die nicht abgegrenzte, vermischte Strommenge. Mit unserem Tutorial geben wir Ihnen in 17 Videos von 10-15 Minuten die vollständige Anleitung für die Drittmengenabgrenzung, Errichtung von Messkonzepten und Erfüllung von Meldepflichten mit einer Fülle von Praxistipps an die Hand. Wir betrachten das EEG, KWKG, StromSt, StromNEV, KAV, ISO 50.001. Dabei beschränken wir uns nicht auf rechtliche Ausführungen, sondern die Experten von der Heinz Lackmann GmbH & Co. KG erläutern Ihnen darüber hinaus die technischen Anforderungen an Messkonzepte und deren Errichtung/Betrieb, WP/StB Stefan Bartscher gibt Ihnen Tipps zur Testierung und Auditor Mark Jüttner von der cp energie GmbH zum ISO-Messkonzept. Zudem geben wir Ihnen bis zum 31. Dezember 2020 eine Aktualitätszusage. Mit dem endgültigen Hinweis der BNetzA zu Messen und Schätzen und bei Gesetzesänderungen werden wir schnellstmöglichst Update-Videos bereitstellen. Unser Tutorial richtet sich ausschließlich an stromverbrauchende Unternehmen, die für ihre Standorte eine Drittmengenabgrenzung vornehmen müssen. Energieberatern und anderen Dienstleistern können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen.
Anzeigen  from   1  to  12  of 13   Seite/n