Melde dich an, um deine freigeschalteten Inhalte nutzen zu können.

05.07.2022
In Deutschland gibt es unzählige Förderprogramme von unterschiedlichsten Trägern, welche es den Unternehmen durch Bezuschussung und Kostenübernahme erleichtern, Investitionen in Zukunftstechnologien zu tätigen. Leider ist es hier äüßerst schwierig, den Durchblick zu behalten. Der Prozess der Inanspruchnahme von Fördermitteln von der Idee über die Beantragung bis hin zum Verwendungsnachweis wirkt oft kompliziert: Unterschiedlichste Fördermittelgeber bieten Programme zu verschiedenen Fördermittelgegenständen an, die bundesweit gültig oder auch regional beschränkt sein können. Hier setzen wir mit unserem Fördermittel-Update an und möchten Ihnen einen Überblick geben, wie Sie Fördermittel in Anspruch nehmen und dabei mit Ihrem Unternehmen finanziell profitieren können. Unser Experte geht dabei insbesondere auf folgende Themen ein: Überblick zu Förderprogrammen und -gebern in Deutschland (bundesweit und regional) - welche Möglichkeiten gibt es? Auswahl bestimmter Schwerpunkte aus dem Bereich Energieeffizienz und Klimaneutralität Planung, Nutzung und Inanspruchnahme von Fördermitteln - Von der Idee bis zum Verwendungsnachweis - Was ist zu tun? Best-Practice: Aktuelle Praxisbeispiele
06.07.2022
Sei es zur Verbesserung der CO2-Bilanz, zur Senkung von Fuhrparkkosten mit dem Umweltbonus und KfZ-Steuerbefreiungen oder zur Mitarbeiterbindung (Stichwort: vergünstigte Dienstwagenbesteuerung) – es gibt gute Gründe für Ihr E-Mobility-Projekt. Worauf Sie achten sollten, welche Chancen sich auftun und welche typischen Fallstricke zu vermeiden sind, zeigen wir Ihnen mit unseren Praxisfällen. Prägnant und in 1,5 Stunden auf den Punkt gebracht – unser RGC-Fokus. Hier ein Auszug aus unserem behandelten Fragenkatalog: Welche Vorteile bringt die Elektromobilität mit sich? Kann ich den Vorteil meiner Privilegien für den Ladestrom nutzen? Wann habe ich eine Drittbelieferung? Wann ist ein Ladepunkt öffentlich zugänglich? Müssen Ladesäulen geeicht sein? Brötchentarife und die Preisangabenverordnung welche Tarife sind erlaubt? Die Ladesäulenpflicht für (fast) alle Industriekunden ab 2025 Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen insb. auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Falls Sie wegen unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs (drefs@ritter-gent.de).
19.07.2022
Im vergangenen Jahr startete die vierte Handelsperiode des europäischen Emissionshandels. Aus diesem Grund wurde auch das Instrument der Strompreiskompensation überarbeitet und hält nun einige Neuerungen bereit. In diesem RGC-Fokus möchten wir einen kurzen Überblick über die Grundlagen der Strompreiskompensation geben. Wir werden insbesondere erläutern, welche Änderungen die neue Förderrichtlinie mit sich bringt und was bei der Antragstellung zu beachten ist. Die Veranstaltung ist besonders interessant für Unternehmen, die im Rahmen der Strompreiskompensation beihilfeberechtigten Sektoren angehören. Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen insb. auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Falls Sie wegen unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs (drefs@ritter-gent.de).
08.09.2022 - 09.09.2022
 acht & siebzig, Novotel Hannover
Die Durststrecke ist vorbei, endlich wieder ein RGC-Kanzleiforum live! Und das wird allerhöchste Zeit. Denn einerseits haben wir Sie persönlich hier bei uns in Hannover schmerzlich vermisst. Und andererseits stehen Sie vor der Aufgabe, Ihr Unternehmen bestmöglich durch dieses krisengeprägte Jahr zu führen. Dabei können Sie wie gewohnt auf schnelle und praxisorientierte Hilfe von RGC setzen. Unter dem Titel „ Gas in der Krise “ zeigen wir Ihnen bei unserem 17. RGC-Kanzleiforum auf, wie die BNetzA im Krisenfall regulieren wird, stellen Ihnen anhand konkreter Mandate vor, wie Sie sich marktunabhängig und CO2-neutral Energie sichern, überlegen mit Ihnen, welche Optionen Ihnen zur Gasautarkie bzw. zur Transformation industrieller Prozesswärme offenstehen und informieren Sie, was Sie schnellstmöglich tun müssen, wenn das Gas ausbleibt. Besonders freuen wir uns, dass uns hierbei ein Vertreter der BNetzA (angefragt), Nadja Kampf und Jürgen Nordlohne (Pöppelmann Kunststoffwerk-Werkzeugbau), Eva Schreiner (VEA), Prof. Dr.-Ing. Richard Hanke-Rauschenbach (Leibniz Universität Hannover) und Carsten Herber (K+S, angefragt) unterstützen. Kurzum: Wir bereiten Sie und Ihr Unternehmen mit vereinten Kräften für den Ernstfall vor! Um sich auf dieses Worst-Case-Szenario vorzubereiten, wollen auch die persönlichen Speicher gut gefüllt sein. Tanken Sie Energie beim traditionellen Come-Together am Vorabend bei Drinks und BBQ. Musikalisch knüpfen wir an unsere Einweihungsparty in der Drostestraße an. Dort hat uns Robin Gierschik, ein aufstrebender Singer & Songwriter, absolut begeistert. Außerdem haben wir einen bekannten DJ engagiert. Das Kanzleiforum ist Bestandteil unseres Klima-Netzwerks „RGC-Praxisforum Zukunft“. Für die Netzwerkmitglieder ist die Teilnahme an unserem Forum garantiert und wir kommen noch einmal gesondert auf Sie zu. Alle anderen Interessenten sollten sich schnellstmöglich anmelden, da die Plätze begrenzt und erfahrungsgemäß sehr begehrt sind. Die Teilnahmegebühr haben wir auf den Selbstkostenpreis von 289,00 € zzgl. USt. begrenzt. Im Tagungshotel ist ein Zimmerkontingent unter dem Stichwort „RITTER GENT COLLEGEN“ zu reduzierten Tarifen reserviert. Das Hotel bittet um Nutzung dieses Buchungsformulars. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Hannover! Ihr RGC-Team Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen bei der Bewältigung der Gaskrise unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Wenn Sie Fragen zu der Veranstaltung oder der Organisation haben, oder aus unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs ( drefs@ritter-gent.de).
Was ist das RGC-Praxisforum Zukunft? In unserem Netzwerk RGC-Praxisforum Zukunft arbeiten wir für die beteiligten Unternehmen regelmäßig alle praxisrelevanten  Entwicklungen aus dem Energie-, Umwelt- und Klimarecht auf und bieten ihnen die Möglichkeit zum Wissensaustausch. Den jährlichen Rahmen bilden drei Veranstaltungen (zwei Onlineworkshops und unser RGC-Kanzleiforum, welches ab 2022 wieder live stattfindet). Wie hoch ist die Teilnahmegebühr? Die Teilnahme an dem RGC Praxisforum Zukunft mit den genannten drei Veranstaltungen kostet als Jahresgebühr im Einzeltarif 749,00 € (1 Person) und im Unternehmenstarif (bis zu 5 Personen eines Unternehmens, bei Live- Kanzleiforen begrenzt auf 2 Personen) 1.349,00 €. Sie können die Veranstaltungen auch einzeln buchen. Die Einzelbuchungen kosten im Einzeltarif je Online-Veranstaltung 379,00 € und im Unternehmenstarif 849,00 € und das Kanzleiforum pro Person 289,00 €.  Im Jahrestarif sparen Sie folglich im Vergleich zur Einzelbuchung beim Einzeltarif 298,00 € und beim Unternehmenstarif 927,00 €. Alle genannten Preis verstehen sich zzgl. USt. Wie ist die Kündigungsfrist? Sie können die Teilnahme am Netzwerk bis 14 Tage nach der dritten Veranstaltung kündigen. Ohne Kündigung verlängert sich die Teilnahme um ein weiteres Jahr, also um drei weitere Veranstaltungen. Habe ich weitere Vorteile durch den Jahrestarif? Ja, als zusätzliche Netzwerk-Vorteile bieten wir: 25 % Nachlass auf die Fachvideos aus unserer Mediathek. Garantierte Teilnahme an unseren Live-Kanzleiforen. Freischaltung der Rechtsregister inkl. Aktualitätendienst für die Bereiche Energie und Umwelt in unserer RGC Manager APP. 25 % Nachlass für 1 Jahr auf den Softwarepreis unserer RGC Manager Web-Software für Erstbuchungen und Upgrades Teilnahmebestätigungen Wann ist die nächste Netzwerkveranstaltung Die nächste Veranstaltung im Rahmen des Netzwerks: 17. RGC-Kanzleiforum: Gas in der Krise. Weitere Infos finden Sie hier. Hinweise zur Buchung: Mit unseren Veranstaltungen möchten wir Unternehmen insb. auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft unterstützen. Energieberatern, anderen Dienstleistern und Privatpersonen können wir daher die Teilnahme nicht ermöglichen. Falls Sie wegen unternehmensinterner Gründe unsere Buchungsmaske nicht nutzen können, schicken wir Ihnen auch gern per E-Mail ein Angebot zur Teilnahme zu. Bei Interesse melden Sie sich gern bei Maria Drefs (drefs@ritter-gent.de).
13.09.2022
Klimaneutral bis 2045 - das ist das anspruchsvolle Ziel der Bundesregierung. Um dieses Vorhaben erfolgreich zu gestalten, ist insbesondere in der Industrie eine zunehmende Dekarbonisierung der Prozesse nötig. Die technische Umsetzung in den Unternehmen wirft dabei aber berechtigterweise noch viele Fragen auf, u.a. nach Möglichkeiten und Optionen, um energieintensive Prozesse klimafreundlich umzugestalten. Speziell vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Machbarkeit werden alternative Technologien und Energieträger benötigt, um die eigenen Prozesse klimaneutral oder zumindest so zu gestalten, dass der CO2-Fußabdruck deutlich reduziert wird. Hier setzt unser Seminar an und gibt Ihnen einen Einblick, welche technischen Möglichkeiten und Optionen es für Ihr Unternehmen gibt, die eigenen Prozesse im Hinblick auf die Erreichung von Klimaneutralität zu modifizieren. Besonderes Augenmerk legen unsere Experten dabei auf folgende Themen: Hochtemperatur-Wärmepumpen: Potential und Einsatzmöglichkeiten zur Bereitstellung von Prozesswärme in der Industrie Wasserstoff - wo und wie kann der Hoffnungsträger zukünftig eingesetzt werden? Eigenerzeugung durch Photovoltaik - Innovative Anwendungen und Praxisbeispiele EInsatz von Industrie- und Großspeichern in der Praxis: Möglichkeiten, Anwendungsbeispiele und Vorteile Überblick: So geht Klimaneutralität bis 2045 - Modellvergleich und Auswirkungen für die Industrie
15.09.2022
Dieses Seminar ist ein Muss für alle Mitarbeiter, die sich im Unternehmen (neu) mit der Materie Energie beschäftigen und bietet zugleich auch für die “alten Hasen“ eine Auffrischung aller relevanten Energiethemen, die für die Unternehmenspraxis wichtig sind. Angefangen beim Energieeinkauf sowie der Prüfung entsprechender Lieferverträge und Rechnungen über den Bereich Strom-/Energiesteuern und Entlastungsmöglichkeiten bis hin zur Beschaffung von Ökoenergie auf dem Weg zur Klimaneutralität – wir geben Ihnen einen Überblick zu allen Energiethemen, die es im Unternehmen zwingend zu beachten gilt. Dabei stehen natürlich auch die aktuelle Entwicklung steigender Energiepreise sowie nach wie vor die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Energiemarkt im Fokus. Profitieren Sie von der Expertise und dem hohen Erfahrungsschatz unserer Referenten zu folgenden Themen und Fragestellungen: Aufbau, Bestandteile und Grundlagen zu Energierechnungen und -lieferverträgen Beschaffung von Strom und Gas: Möglichkeiten des Energieeinkaufs sowie Vor- und Nachteile verschiedener Beschaffungsmöglichkeiten Netzentgelte, Steuern und Abgaben: Welche Entlastungsmöglichkeiten gibt es für mein Unternehmen? Wie kommen Energiepreise zu Stande? Auswirkungen und Funktionsweise des Großhandels Beschaffung von Grüner Energie und Stromherkunftssnachweise– zentraler Baustein auf dem Weg zur Klimaneutralität
22.09.2022
Wasserstoff! Wohl kaum ein anderes Thema hat in den letzten Monaten einen solchen Hype erfahren wie das farb- und geruchlose Molekül H2, das der entscheidende Energieträger auf dem Weg zu Deutschlands Klimaneutralität bis 2045 werden soll. Die Erwartungen sind hoch, aber sind sie auch gerechtfertigt und erreichbar? Gemeinsam mit den Experten von Ritter Gent Collegen (RGC) möchten wir diskutieren, welche Potentiale und Chancen der Einsatz von Wasserstoff insbesondere für Unternehmen in Deutschland mit sich bringt. Dabei geben wir Ihnen Sichtweisen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zum Thema und stellen insbesondere auch die Frage, was im Bereich Wasserstoff aktuell schon möglich ist bzw, zukünftig geplant ist. Zauberstoff Wasserstoff: Hintergrund, Grundlagen und Potential Die nationale Wasserstoffstrategie – Inhalt und Ziele Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoff in der Industrie - was ist bereits möglich und was könnte zukünftig möglich sein? Ist Wasserstoff das neue Gas und wie kann ein Wasserstoff-Markt aussehen? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gilt es beim Einsatz von Wasserstoff zu beachten?
29.09.2022
Zunehmender Wettbewerbsdruck im Zusammenhang mit permanent wachsenden Anforderungen an Nachhaltigkeit und Klimaneutralität lassen die Steigerung der eigenen Energieeffizienz und eine damit einhergehende Verringerung der Energiekosten und CO2-Emissionen für Unternehmen immer mehr in den Mittelpunkt rücken. Eine zentrale Fragestellung ist hierbei, wie Wärme-, Kälte- und Drucklufttechnologien möglichst effizient und nachhaltig eingesetzt werden können. Insbesondere in Zeiten steigender und sehr volatiler Energiepreise spielt dabei natürlich auch das Thema EIgenerzeugung durch Photovoltaik eine wichtige Rolle, die viele Möglichkeiten bietet. In unserem Spezial-Seminar vermitteln wir Ihnen kompaktes Wissen zum aktuellen Stand der Technik im Bereich der Erzeugung und Nutzung von Wärme, Kälte, Druckluft und PV. Dabei geben wir Lösungsansätze zum Heben ungenutzter Potentiale und stellen innovative Einsatzmöglichkeiten vor. Unsere Experten gehen dabei u.a. auf folgende Themen ein: Nachhaltige Wärmeerzeugung und -nutzung: Möglichkeiten in der Praxis Effiziente Kälteerzeugung im Unternehmen – welche Möglichkeiten gibt es und was gilt es zu beachten? Druckluft: Kennzahlen, Möglichkeiten der Kostenreduzierung und innovative Technologien Eigenerzeugung durch Photovoltaik: Anwendungsbereiche, Wirtschaftlichkeit und Einsatzmöglichkeiten - Praxisbeispiele
06.10.2022
In Deutschland gibt es unzählige Förderprogramme von unterschiedlichsten Trägern, welche es den Unternehmen durch Bezuschussung und Kostenübernahme erleichtern, Investitionen in Zukunftstechnologien zu tätigen. Leider ist es hier äüßerst schwierig, den Durchblick zu behalten. Der Prozess der Inanspruchnahme von Fördermitteln von der Idee über die Beantragung bis hin zum Verwendungsnachweis wirkt oft kompliziert: Unterschiedlichste Fördermittelgeber bieten Programme zu verschiedenen Fördermittelgegenständen an, die bundesweit gültig oder auch regional beschränkt sein können. Hier setzen wir mit unserem Fördermittel-Update an und möchten Ihnen einen Überblick geben, wie Sie Fördermittel in Anspruch nehmen und dabei mit Ihrem Unternehmen finanziell profitieren können. Unser Experte geht dabei insbesondere auf folgende Themen ein: Überblick zu Förderprogrammen und -gebern in Deutschland (bundesweit und regional) - welche Möglichkeiten gibt es? Auswahl bestimmter Schwerpunkte aus dem Bereich Energieeffizienz und Klimaneutralität Planung, Nutzung und Inanspruchnahme von Fördermitteln - Von der Idee bis zum Verwendungsnachweis - Was ist zu tun? Best-Practice: Aktuelle Praxisbeispiele
08.11.2022
Um die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen und die hierzu zwingend nötige Energiewende weiter voranzutreiben, bedarf es eines fundamentalen Wandels der Energieversorgung vom Einsatz fossiler Brennstoffe hin zu alternativen, nachhaltig nutzbaren Energieträgern und Technologien. Die Reduktion des eigenen CO2-Ausstoßes vor dem Hintergrund einer stabilen Versorgungssicherheit ist dabei natürlich ein Kernthema. Für Unternehmen stellt sich in diesem Zusammenhang die Herausforderung einer nachhaltigen und klimafreundlichen Energieversorgung, die gleichzeitig aber auch wirtschaftlich umsetz- und tragbar ist. Im Fokus stehen hier innovative Möglichkeiten der Energieerzeugung und -speicherung, welche die Grundlage der Versorgungkonzepte von Morgen bilden. Zu beachten gilt es dabei unterschiedlichste Fördermöglichkeiten und, wie so oft im Energiebereich, die rechtlichen Rahmenbedingungen, um die energierechtliche Compliance im Unternehmen zu wahren. Genau hier setzt unser Seminar an: Wir stellen Ihnen innovative Möglichkeiten der Energieversorgung sowie nachhaltige Standortkonzepte vor und lassen die rechtlichen Rahmenbedingungen dabei nicht außer Acht. Profitieren Sie von der Expertise und dem hohen Erfahrungsschatz der Referenten, die Ihnen u.a. einen Überblick zu folgenden Themen und Fragestellungen geben werden: Wasserstoff als Energiequelle der Zukunft: Aktueller Stand, Potential und Einsatzmöglichkeiten in der Industrie Rechtsrahmen und Praxisfälle für die CO2-neutralen Versorgungskonzepte Ganzheitliche, dezentrale Infrastrukturen mit PV-Anlage + Speicher: Wirtschaftlichkeit und Rechtsrahmen Praxisbericht aus der Industrie Rechtliche Rahmenbedingungen bei Stromspeicherung, Netzautarkie und Versorgungskonzepten: Was gilt es zu beachten?
10.11.2022
Die Digitalisierung bringt einige neue Herausforderungen für Unternehmen und Mitarbeiter mit sich. Neben veränderten Ansprüchen von Management und Kunden bietet sie aber natürlich auch große Chancen für eine digitale und arbeitseffizientere Zukunft. Das macht sich auch im Energiemanagement bemerkbar. Wir möchten Ihnen in unserem Seminar aufzeigen, welche Möglichkeiten Sie auf dem Weg zu einem digitalen Energiemanagement in Ihrem Unternehmen haben und welche Vorteile dadurch generiert werden können. Aufbauend auf den Grundlagen und Normerfordernissen im Rahmen des Energiemanagements nach DIN ISO 50.001 (u.a. Energiedatensammlung und –verarbeitung, Kennzahlenbildung, SEUs) werden innovative Möglichkeiten im Bereich Messtechnik/Messgeräte sowie Softwarelösungen für ein digitales Energiemanagement vorgestellt und erläutert. Ein Thema, das darüber hinaus immer mehr Bedeutung und Anwendung findet, ist der EInsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). Berücksichtigt wird dabei natürlich auch die Einhaltung der energierechtlichen Compliance, welche sich aus den Anforderungen im Rahmen der ISO 50.001 ergibt. Profitieren Sie von der Expertise und dem hohen Erfahrungsschatz der Referenten, die Ihnen u.a. einen Überblick zu folgenden Themen geben werden: Überblick: Anforderungen im Rahmen der DIN ISO 50.001 (Energiedatensammlung, Kennzahlen, fortlaufende Verbesserung etc.) Wie kann digitales Energiemanagement aussehen: Vorteile und Nutzen Digitale Messtechnik: Möglichkeiten, innovative Lösungen und Integration in ein digitales System EnM-Software zur Umsetzung eines digitalen Energiemanagements im Unternehmen: Vorstellung und Praxisbeispiele Künstliche Intelligenz: Wie KI bereits heute im Energiemanagement eingesetzt wird
Anzeigen  from   1  to  12  of 15   Seite/n